Manuelle Therapie

Der Begriff manuelle Therapie beinhaltet das lateinische Wort manus, was übersetzt Hand bedeutet. Der Manualtherapeut benutzt also zur Behandlung von Gelenken und Muskeln nur seine Hände.

In der Manuellen Therapie richtet sich der Manualtherapeut in erster Linie nach den Schmerzen des Patienten. Er beginnt die Behandlung mit einer genauen Funktionsuntersuchung des betroffenen Gelenkes. Bei der manuellen Therapie werden keine Instrumente benötigt und ruckartige Techniken finden nicht statt. Durch den Einsatz der Hände in dieser Therapieform kann der Schmerz gut lokalisiert werden. Der Therapeut testet beim passiven Bewegen das Endgefühl und das Bewegungsausmaß des Patienten.

Die Manuelle Therapie löst ganz sanft Gelenk-, Muskel- und Nervenblockaden.

<< Zurück