Manuelle Lymphdrainage

Durch die sanfte und harmonische Massageform der Manuellen Lymphdrainage kann der Lymphstrom in den empfindlichen Lymphkapillaren angeregt, eine schmerzhafte Schwellung beseitigt und die Heilung gefördert werden.

Das Lymphgefäßsystem des Menschen ist eines von mehreren seiner Reinigungssysteme. Der Zweck der Manuellen Lymphdrainage ist, Körperflüssigkeiten zum Strömen zu bringen, sei es, dass diese aus den verschiedensten Gründen zum Erliegen kamen, sei es, dass dieser Strom beschleunigt werden soll. Die Manuelle Lymphdrainage soll Schlacken aus dem Bindegewebe transportieren und die Stoffwechselsituation verbessern. Stauungszustände werden dadurch bereinigt. Dieses Therapieergebnis kann durch weitere physikalische Behandlungsmethoden verbessert und konserviert werden.

Die Manuelle Lymphdrainage wirkt einerseits mechanisch auf das Gefäßsystem der Lymphe, andererseits haben diese mechanischen Reize eine direkte Wirkung auf das vegetative Nervensystem.

In bestimmten Bereichen bewirkt die Manuelle Lymphdrainage eine Stimulierung des Immunsystems, da der Transport immunkompetenter Zellsysteme beschleunigt wird.

Anwendung der Manuellen Lymphdrainage nach
  • Distorsionen, Luxationen Muskelruptur, Fraktur (Knochenbruch)

  • Operationen (z. B. Hüft-, Knie-, Brust-, Bauchoperationen)

  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems

  • Erkrankungen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich

  • Hauterkrankungen

  • Erkrankungen des Verdauungstraktes

  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises

<< Zurück