Golf-Physiotherapie

Golfen ist eine Sucht und wie jede Sucht kann auch Golfspielen krank machen. Golferellenbogen, Golferschulter und andere golftypische Beschwerden sind nur einige Beispiele dafür, was passieren kann, wenn ungenaue Technik, kalte Muskulatur und mangelnde Bewegungsfähigkeit Spiel und Spieler beeinträchtigen.

Egal, ob am Anfang der Saison, um körperliche Schäden durch falsche Bewegungen und physisch nicht angepasste Belastungen bereits im Vorfeld zu vermeiden oder am Ende eines Jahres, um den in der Golfsaison durch Überlastungsschäden hervorgerufenen Beschwerden zu begegnen und Folgeschäden vorzubeugen. Bei uns erhalten Sie unter fachmännischer Leitung und nach aktuellsten medizinischen Erkenntnissen eine individuelle, leistungsbezogene und selektive Golf-Physiotherapie.

Mit speziell entwickelten Behandlungs- und Übungsmethoden, unter Einbeziehung des individuellen biomechanisch optimierten Golfschwungs, bieten wir den Golfsportlern die Möglichkeiten, aus präventiver und physiologischer Sicht sein Golfspiel zu optimieren bzw. verhelfen wir ihm zu einem beschwerdefreien Golfspiel.

Dank der Golf-Physiotherapie muss der Spaß am Golfspiel auch nach einem Bandscheibenvorfall, einer Hüft- oder Knieprothese oder einem überwundenen Schlaganfall noch lange nicht zu Ende sein. Wir trainieren mit ihnen den Bewegungsapparat, steigern die Koordinationsfähigkeiten und verbessern die Motorik.

<< Zurück